Brotkrümmelpfad

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf

Welche Faktoren tragen wesentlich dazu bei, dass gehörlose und schwerhörige Menschen beruflich erfolgreich sind?

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Arbeitserprobung

Viele Jugendliche haben einen Wunsch-Beruf.

Sie probieren: Kann ich in dem Wunsch-Beruf arbeiten?
Sie prüfen: Kann ich die Ausbildung machen?

Dann machen sie eine Arbeitserprobung.
Eine Arbeitserprobung ist freiwillig.

Man prüft: Brauchen die Jugendlichen technische Hilfen?
Man prüft: Brauchen sie Hilfen in der Berufsschule?

Am Ende der Arbeitserprobung gibt es ein Beratungsgespräch.

Wo macht man eine Arbeitserprobung?

Eine Arbeitserprobung kann man in jeder Firma machen.

Oft macht man sie in Reha-Einrichtungen (Berufs-Bildungswerk, Berufs-Förderungswerk).

Wie lange geht die Arbeitserprobung?

Die Arbeitserprobung dauert mindestens 5 Tage.
Sie kann auch bis zu 4 Wochen dauern.
Manchmal kann man schon im letzten Schuljahr eine Arbeitserprobung machen.

Finanzierung

Die Agentur für Arbeit vermittelt und bezahlt die Arbeitserprobung.

Quelle:

Teilhabe durch berufliche Rehabilitation Online-Handbuch für Beratung, Förderung, Aus- und Weiterbildung Online Publikation

Leserbewertung: sehr hilfreich (Anzahl der Bewertungen:2)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?