Brotkrümmelpfad

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf

Welche Faktoren tragen wesentlich dazu bei, dass gehörlose und schwerhörige Menschen beruflich erfolgreich sind?

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Gebärdensprachkundige Mitarbeiter und Gebärdensprachkurse in WfbM

In der imh-Werkstätten-Befragung wurde auch gefragt: Wieviele Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter in den WfbM haben Gebärdensprachkkenntnisse?

Die folgenden Zahlen beziehen sich auf die 130 Werkstätten der imh-Positiv-Stichprobe, die bereit sind, Menschen mit Hörbehinderung zu beschäftigen: imh-Befragung von WfbM.

70 Werkstätten von den 130 WfbM der Positiv-Stichprobe haben mindestens eine/n gebärdensprachkundige/n Mitarbeiterin, Mitarbeiter.

Das Ergebnis nach Gruppen gebündelt (die Prozentwerte beziehen sich wiederum auf die Positiv-Stichprobe):

  • 36 Werkstätten (27,7%) haben einen oder zwei gebärdensprachkundige Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, die sich über Gebärdensprache mit gehörlosen Beschäftigten verständigen können – hiervon haben 3 Werkstätten auch Gebärdensprachkurse für die Mitarbeiter oder Beschäftigten.
  • 16 Werkstätten (12,3%) haben 3-6 gebärdensprachkundige Mitarbeiter, Mitarbeiterinnen.
    11 Werkstätten hiervon bieten Gebärdensprachkurse für das Personal an, 6 Werkstätten auch für Beschäftigte.
  • 12 Werkstätten (9,2%) haben 8 bis 15 gebärdensprachkundige Mitarbeiter und 10 davon Gebärdensprachkurse für die Mitarbeiter, 9 für die Beschäftigten.
  • 6 Werkstätten (4,6%) haben 25 und mehr gebärdensprachkundige Mitarbeiter. Diese Werkstätten haben zu 100% auch Gebärdensprachkurse für das Personal und für die Beschäftigten.
  • Definitiv 0 gebärdensprachkundige Mitarbeiter haben 35 Werkstätten (26,9%). Die 60 Werkstätten, die diese Frage nicht ausgefüllt haben, haben vermutlich ebenfalls keine gebärdensprachkundigen Mitarbeiter.

Man kann dies aufteilen und grafisch darstellen, indem man diese Gruppen unterscheidet:

Typ A: 1-2 Mitarbeiter mit Gebärdenkenntnissen
Typ B: 3-6 Mitarbeiter mit Gebärdenkenntnissen
Typ C: 8-15 Mitarbeiter mit Gebärdenkenntnissen
Typ D: 25 oder mehr Mitarbeiter mit Gebärdenkenntnissen

In der nachfolgenden Grafik wird dies im Verhältnis dargestellt zu den Gebärdensprachkursen für Mitarbeiter und/oder Beschäftigte in den Werkstätten.

Leserbewertung: noch nicht bewertet (Anzahl der Bewertungen:0)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?