Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Südwestfalenaward
Bester Webauftritt
1. Platz "Non-Profit"

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Glossar S

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z

Satzung
schriftlich festgelegte Regeln.
Schadensersatzansprüche
durch Gesetz oder Vertrag geregeltes Recht auf den Ausgleich eines Schadens
Schallschutz
Schutz vor lauten Geräuschen
Scheidung
eine Ehe vor Gericht auflösen
Schichtarbeit
Wenn ein Arbeitsplatz 24 Stunden am Tag besetzt sein muss, wird die Arbeit in verschiedene Schichten eingeteilt. Im Krankenhaus gibt es zum Beispiel Tag- und Nachtschichten.
Schlüsselqualifikationen
grundlegende Fähigkeiten im Beruf, zum Beispiel: Verständigung mit Kollegen, selbstständig arbeiten, seine Zeit einteilen
Schreibtelefon
Telefon, das beim Empfänger Buchstaben auf ein elektromagnetisches Band schreibt
Schullaufbahn
Schularten oder Schulstufen, die ein Mensch nacheinander besucht
Schulpflicht
Kinder müssen in die Schule gehen
Schulversuch
Schulen probieren neue Organisationsformen oder neue Unterrichtsmethoden aus
SchwbAV
Schwerbehinderten–Ausgleichsabgabe-Verordnung
SchwbWV
Werkstättenverordnung Schwerbehindertengesetz
Schweigepflicht
Beispiel: Wenn Sie in einem Krankenhaus arbeiten, dürfen Sie Ihren Freunden nicht erzählen, welche Krankheit ein Patient hat.
Schwerbehindertengesetz
Gesetz für die Rechte von behinderten Menschen
Schwerbehindertenvertretung
Gewählte Vertreter der schwerbehinderten Beschäftigten im Betrieb. Sie vertreten die Rechte der behinderten Menschen.
Schwerbehinderung
Behinderung mit einem Grad von mindestens 50 Prozent, man bekommt einen Schwerbehindertenausweis
Screenreader
Technik für Blinde, die Computerschrift in Lautsprache übersetzt und über eine Automatenstimme ausgibt
segregierend
trennend und aussondernd
Sehbehindertenpädagogik
Wissenschaft von der Bildung und Erziehung sehbehinderter Menschen
Sehhilfe
Hilfe zum besseren Sehen, zum Beispiel Brille oder Lupe
Sektion
Abteilung, Gruppe
Sekundarstufe I
die Klassen 5-10 an allgemeinbildenden Schulen
Sekundarstufe II
Berufsbildende Schulen, gymnasiale Oberstufe und Weiterbildungsschulen
selbständig
Man hat eine eigene Werkstatt, einen eigenen Betrieb, einen eigenen Laden. Man ist nicht angestellt.
selbstbestimmt
selbständig und frei von Zwang
Selbstbewußtsein
Fähigkeit, mich selbst als Ich zu verstehen: ich erkenne mich selbst
Selbstwert
sich selbst anerkennen, die eigenen Fähigkeiten kennen
selektiv
man wählt aus, wer in welche Einrichtung kommt
Seminar
eine Einrichtung für Lehre und Forschung an einer Schule oder Universität
Senderspule
sendet Signale an die Empfängerspule
Sensor
Der Sensor erkennt oder fühlt ein Signal - das Ergebnis ist eine Information, die von Geräten erkannt und verarbeitet wird
separierend
trennend
Service
Dienstleistung, Angebot
sexuelle Identität
ob ein Mensch sich als Mann oder Frau fühlt und zu welchem Geschlecht er sich hingezogen fühlt
SGB 3
Sozialgesetzbuch 3. Buch - Arbeitsförderung
SGB 9
Sozialgesetzbuch 9. Buch - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
Signal
Zeichen, um die Aufmerksamkeit zu wecken
Simulation
Vortäuschung, Nachahmung
Sitten
Regeln und Verhalten, woran die Mehrheit in einer Kultur gewöhnt ist (zum Beispiel an Feiertagen, bei Festen)
Situation
Lage
SMS
schriftliche Mitteilung, die über Handy oder Telefon gesendet wird (englisch: Short Message System)
Software
Programme im Computer, zum Beispiel das Schreibprogramm
Sonderausgaben
Besondere Belastungen, die man in der Steuererklärung angeben kann, um Steuern zu sparen
Sonderschule
alte Bezeichnung für Förderschule, Schule für Behinderte
Sonstige Hilfen
Weitere Hilfen, die für Behinderte wichtig sind. Sie werden hier nicht einzeln genannt
Sorgerecht
das Recht zur Erziehung der Kinder für Eltern, die nicht verheiratet sind oder getrennt leben
sozial-emotional
Zusammenhang von Gesellschaft und Gefühlen
Sozialbereich
das Feld, in dem das gesellschaftliche Miteinander ist
soziale Funktion
Auswirkung auf Menschen und ihr Zusammenleben
soziale Position
die Stellung, die man in der Gesellschaft hat
soziale Sicherheit
alles Notwendige zum Leben haben, auch wenn man kein Geld verdienen kann
soziale Teilhabe
in allen Bereichen des Lebens teilnehmen können
sozialer Wohnungsbau
staatlich geförderter Bau von Wohnungen
Sozialgesetzbuch
Gesetze für die Rechte Benachteiligter
Sozialhilfe-Empfänger
jemand, der Sozialhilfe bekommt
Sozialrecht
Gesetze für die soziale Sicherung der Menschen
Sozialverhalten
wie sich Menschen im Zusammenleben zueinander verhalten
Sozialversicherungsbeiträge
Beiträge für Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung
sozialversicherungspflichtig
eine Arbeit, bei der Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung gezahlt werden
Soziologie
Wissenschaft vom Zusammenleben der Menschen in der Gesellschaft
Spastiker
Mensch mit krampfartigen Bewegungen
spastisch
mit Krämpfen und Zittern
Spitzenverbände
Vereine oder Organisationen, in denen andere Vereinigungen zusammengefasst sind
Sprachblockade
manchmal nicht sprechen können
Sprachsystem
die Sprache als Ganzes mit Worten, Grammatik und Satzbau
Standards
Regeln
Statistik
wissenschaftliche Untersuchung der Häufigkeit oder des Zusammenhangs von Sachen oder Ereignissen
statistisch
wie eine Anzahl oder Menge berechnet und ihr Verhältnis zu anderen Mengen berechnet wird
Statistisches Bundesamt
Amt, das alle wichtigen Zahlen aus Gesellschaft und Wirtschaft sammelt
stellvertretend
anstelle von einer anderen Person handeln, jemanden vertreten
Stenografie
Abkürzungen, mit denen man in Sprechgeschwindigkeit mitschreiben kann, sogenannte Kurzschrift
Sterilisation
Operation, nach der man keine Kinder mehr bekommen kann
Steuererklärung
Erklärung über das Einkommen an das Finanzamt
steuerlicher Freibetrag
Teil des Einkommens, für den man keine Steuern bezahlen muss
Stigmatisierung
Jemandem werden negative Eigenschaften zugeschrieben und er wird deshalb benachteilligt.
Straßenverkehrsbehörde
Amt für die Durchführung und Einhaltung der Straßenverkehrsordnung
Subunternehmer
Ein Unternehmer gibteinen Auftrag an einen anderen Unternehmer; dieser andere ist dann Subunternehmer.
Supervision
Beratung und Weiterbildung der Fachleute
surfen
im Internet Informationen suchen
synonym
gleichbedeutend