Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Familienentlastende Dienste

Familienentlastende Dienste (FED) werden auch Familienunterstützende Dienste (FUD) genannt. Sie haben mehrere Aufgaben.

Entlastung von betreuenden Familienmitgliedern

Sie sollen die Familienmitglieder entlasten und unterstützen, die einen behinderten Angehörigen pflegen und betreuen. Durch die Unterstützung des Dienstes sollen die betreuenden Angehörigen die Möglichkeit erhalten, für sich eigene Freiräume zu schaffen, zum Beispiel

  • um Behördengänge zu erledigen,
  • Einkäufe zu machen,
  • Freunde zu besuchen,
  • Zeit für die anderen Kinder oder für die Ausübung eines Berufes zu haben.

Die betreuenden Familienangehörigen sollen durch die Familienentlastenden Dienste die Möglichkeit bekommen, am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben teilzunehmen und auch ihre eigene Gesundheit und Pflegebereitschaft zu erhalten.

Unterstützung von behinderten Familienmitgliedern

Auf der anderen Seite sollen die Familienentlastenden Dienste die behinderten Familienmitglieder unterstützen und ihnen mehr Selbständigkeit ermöglichen.

Welche Hilfen gibt es von den Familienentlastenden Diensten?

Die Familien entscheiden weitgehend selbst über Helfer, Ort, Art und Umfang der Hilfe. Hier einige Beispiele für mögliche Hilfen:

  • Hilfe bei der Betreuung und Pflege für einzelne Stunden, für ganze Tage oder auch für mehrere Tage in der Wohnung der Familie, in den Räumen des Fmilienentlastenden Dienstes oder an anderen Orten.
  • Sozialpädagogische Beratung und Betreuung von Familien
  • Vermittlung von Hilfen
  • Hilfen bei der Vermittlung von Gastfamilien, die vorübergehend die Betreuung übernehmen
  • Begleitung zu Behörden und Ärzten
  • Begleitung zu kulturellen Angeboten und Freizeitaktivitäten
  • Ferienbetreuung
  • Eltern- und Angehörigentreffen

Anforderungen von Familien mit mehrfachbehinderten hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen

Familien mit mehrfachbehinderten hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen brauchen Betreuungspersonal , das mit den Kindern kommunizieren kann und auch Erfahrung mit Mehrfachbehinderung hat. Deshalb muss das Betreuungspersonal bei den Familienentlastenden Diensten gut geschult sein.

Finanzierung

Bei der Finanzierung werden Einkommen und Vermögen berücksichtigt und auch der Grad der Behinderung, der die Unterstützungsleistungen bestimmt. Finanzierungsmöglichkeiten gibt es zum Beispiel über die Pflegeversicherung oder über die Eingliederungshilfe. Die Anbieter der Familienentlastenden Dienste kennen die Voraussetzungen für die Finanzierungsmöglichkeiten und beraten individuell.

Anbieter

Verschiedene Wohlfahrtsverbände und Behindertenverbände wie zum Beispiel Diakonie, Caritas oder Lebenshilfe sind die Träger der Familienentlastenden Dienste.

Adressen

Bei den folgenden Adressdatenbanken finden Sie bei dem Menüpunkt "Offene Hilfen" die Adressen von
Anbietern für Familienentlastende Dienste in Baden-Württemberg und von
Anbietern für Familienentlastende Dienste in Bayern.

Leserbewertung: noch nicht bewertet (Anzahl der Bewertungen:0)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.