Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Südwestfalenaward
Bester Webauftritt
1. Platz "Non-Profit"

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Auszeichnung für das imh-Portal

Presse-Information vom 12.10.2010

Das Internetportal imhplus.de wurde mit dem ersten Preis des Südwestfalen-Awards 2010 ausgezeichnet als beste Website in der Kategorie "Non profit". Es lagen insgesamt 86 Bewerbungen vor. Ausgeschrieben wurde der Preis von den Industrie- und Handelskammern Arnsberg, Hagen und Siegen sowie dem Netzwerk Neue Gilde, Netzwerk für Medien und Kommunikation.

imhplus ist ein Projekt der Pädagogischen Hochschule Heidelberg unter Leitung von Prof. Dr. Manfred Hintermair in Kooperation mit dem Forschungsinstitut Technologie und Behinderung unter Leitung von Prof. Dr. Christian Bühler, gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Inhalte des Portals

Ziel des Projektes ist der Aufbau eines barrierefreien Internetportals für schwerhörige und gehörlose Menschen mit zusätzlichen Handicaps, ihre Familien und Fachleute, um sich umfassend über unterschiedliche Aspekte zur Teilhabe an der Lebens- und Arbeitswelt informieren zu können. Die Inhalte sind in 6 Themenbereiche gegliedert:

  • Kommunikation und Teilhabe
  • Schule
  • Weg zum Beruf und Ausbildung
  • Arbeit und Arbeitslosigkeit
  • Umschulung und Weiterbildung
  • grundlegende Projektthemen wie Barrierefreiheit oder Behinderung.

Unter allen Beiträgen können die Nutzer einen Kommentar zu den Inhalten abgeben.

Im Service-Bereich können sie nach Bildungsangeboten und Beratungsmöglichkeiten suchen und erhalten eine Liste mit Einrichtungen. Sie erfahren, ob diese Einrichtungen spezialisiert sind auf bestimmte Behinderungsarten und welche technischen sowie personellen Unterstützungen vorhanden sind. Die Nutzer können Adressen nur in Wohnortnähe oder bundesweit suchen.

Ein weiterer Service sind Nachrichten, zum Beispiel über aktuelle Gesetzesregelungen, und Kurzfassungen von für die Zielgruppen interessanten wissenschaftlichen Beiträgen. Aktuell wird das Portal ergänzt um Informationen über Werkstätten für behinderte Menschen, die auf Menschen mit einer Hörbehinderung und zusätzlichen Handicaps eingerichtet sind.

Barrierefreiheit

Das barrierefreie Portal bietet Inhalte in 3 Sprachsystemen: in verständlicher Sprache, in Gebärdensprache und in leichter Sprache. Die leichte Sprache ermöglicht auch Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung, sich selbstständig über berufs- und arbeitsrelevante Themen zu Informieren. Die Nutzer können jederzeit zwischen den einzelnen Sprachsystemen wechseln. Für sehbehinderte Menschen sind die Farbkontrastwerte angepasst, alle Grafiken oder Bilder sind mit Texten unterlegt, die Anpassung der Schriftgröße ist selbstverständlich.

Die Nutzerfreundlichkeit wird unterstützt durch eine Suchfunktion, Glossar, Breadcrumb, Sitemap und eindeutige Linkbezeichnungen.

Leserbewertung: sehr hilfreich (Anzahl der Bewertungen:63)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.