Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Selbst Lernen

Man kann sich selbst weiterbilden. Zum Beispiel:

  • Lernen aus Büchern und Zeitschriften
  • Lernen aus dem Internet
  • Lernen aus Radio und Fernsehen
  • Lernprogramme auf einer CD benutzen
  • Lernen durch Gespräche von den Erfahrungen anderer Menschen

Diese Art von Lernen ist selbstbestimmt und nicht von anderen geplant oder kontrolliert. Man wird nicht von Lehrern angeleitet.

Selbst lernen unter eigener Verantwortung kann sein:

  • selbstgesteuertes Lernen: Man wählt selbst, was man zuerst lernen will und was einen am meisten interessiert, und plant selbst, wie man sein Lernziel erreicht;
  • informelles Lernen: Man lernt mehr oder weniger zufällig.

Informelles Lernen zu Hause

Viele Menschen mit Behinderung haben die Arbeit mit dem Internet gelernt. Sie haben zu Hause allein oder mit der Hilfe von Freunden Software installiert und Einstellungen ausprobiert. Vielleicht haben sie auch ein Buch zum Thema Internet gelesen. Diese Menschen haben keinen Plan gehabt, wann, wie und mit wem sie lernen. Sie haben auch keinen Plan gehabt, was sie zuerst lernen. Man sagt, sie lernen informell.

Informelles Lernen in der Firma

Wenn Menschen in einer Verwaltung oder in einer Werkstatt zusammen arbeiten, dann helfen sie sich oft gegenseitig bei der Arbeit. Kollegen und Kolleginnen, die schon lange in der Werkstatt oder im Büro sind, erklären und helfen ihren Kollegen bei Problemen und neuen Arbeiten. Auch diese Art des Lernens nennt man "Informelles Lernen".

Problem

Wenn man etwas informell gelernt hat, dann weiß man es nur selbst. Man kann es nicht beweisen. Man hat kein Zertifikat.

Hörgeschädigte Menschen und informelles Lernen

Für alle hörgeschädigte Menschen ist informelles Lernen sehr wichtig. Man weiß, dass das Lesen von Büchern das Verstehen von Schriftsprache verbessert, weil man neue Wörter kennenlernt. Für gehörlose und schwerhörige Menschen mit Lernbehinderungen gibt es besondere Bücher. Für Menschen mit Hörsehbehinderung gibt es Bücher mit größeren Buchstaben oder Blindenschrift.

Informelles Lernen aus dem Fernsehen ist für hörende Menschen eine der häufigsten Lernarten. Für hörgeschädigte Menschen sind Untertitelungen und Gebärdensprachvideos wichtig.

Lernen im Internet

Im Internetportal "Vibelle" gibt es Lernprogramme in Deutscher Gebärdensprache kostenlos. Man kann Mathematik und Deutsch wiederholen. Mathematik und geschriebenes Deutsch sind für jeden Beruf sehr wichtig.

Leserbewertung: hilfreich (Anzahl der Bewertungen:5)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.