Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Lormen

Die Lorm-Zeichen sind ähnlich wie das Alphabet und das Fingeralphabet ein Buchstabensystem. Das Lorm-Alphabet wird in die Hand gezeichnet: "gelormt".

Das Lormen wurde von Hieronymus Lorm erfunden.

Man kann Lormen im Internet sehen: Eine Tabelle des Taubblindenwerkes erläutert die Bewegungen der einzelnen Buchstaben im Text und verlinkt zu einer Vorführung des Buchstabens: Internetseite des Taubblindenwerkes.

Das Lormen ist für Menschen mit Schriftsprachkenntnissen schnell erlernbar. Als Kommunikationsform mit Kindern, die noch keine Buchstaben kennen, ist es zu schwierig: Die Verarbeitung stellt sehr hohe Anforderungen. Nur in Einzelfällen hat das Lormalphabet auch beim ersten Sprechenlernen zum Erfolg geführt. Als Kommunikationssystem für spät erblindete Gehörlose oder bei spät erworbener Taubblindheit wird das Lormen aber erfolgreich eingesetzt.

Quelle

www.taubblindenwerk.de

Leserbewertung: hilfreich (Anzahl der Bewertungen:3)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.