Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Unternavigation: Das imh-Portal

Südwestfalenaward
Bester Webauftritt
1. Platz "Non-Profit"

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Barrierefreiheit am Computer

Informationen sollen allen Menschen zugänglich sein! Natürlich auch im Internet. Menschen mit Behinderungen sind häufig von der Benutzung des Internets ausgeschlossen - oft wegen völlig unnötiger Barrieren.

Barrierefreie Webseiten nützen nicht nur Menschen mit Behinderungen. Jeder kann in die Situation kommen, in der er eine barrierefreie Seite besser bedienen kann als eine Webseite mit Barrieren :

  • Eine Webseite mit guten Kontrasten kann von Menschen mit Sehbeeinträchtigungen besser gelesen werden. Ebenso kann man diese Webseite aber auch im Freien bei Sonne besser lesen.
  • Gute Alternativtexte für Bilder helfen blinden Menschen. Manche Menschen haben aber auch die Anzeige von Bildern abgeschaltet, weil sie zum Beispiel mit einem Handy ins Internet genen, denn Bilder sind große Datenmengen und sind mit einer Handy-Verbindung entsprechend teuer und langsam. Alternativtexte sind dann sehr hilfreich.
  • Große Schriften und Link-Flächen helfen körperbehinderten Menschen, die Links beim Klicken zu treffen. Große Links sind auch praktisch für Menschen, die wenig Übung haben beim Benutzen einer Computermaus oder für Menschen, die in einer wackeligen Umgebung arbeiten, zum Beispiel im Auto oder im Zug.

Das barrierefreie Internet ist also nicht nur für Menschen mit Behinderung wichtig. Wenn man sucht, wird man noch viele Barrieren finden, die den Zugang zu den Informationen des Internets erschweren oder sogar ganz verhindern. Zusammenfassend kann gesagt werden:

Es gibt Barrieren für Menschen mit ganz unterschiedlichen Behinderungen, in vielen Situationen und mit ganz verschiedenen Geräten.

Wie gehen eigentlich blinde Menschen ins Internet?

Blinde Menschen können sich Texte mit einem "Screenreader" vorlesen oder mit einer "Braille-Zeile" in Blindenschrift anzeigen lassen. Viele Blinde nutzen auch beide Möglichkeiten gleichzeitig. Lesen Sie hier mehr zum Thema blinde Menschen und Barrierefreiheit.

Ich bin nicht blind, aber ich sehe nicht mehr so gut

Wenn man älter wird, lässt die Sehkraft meist nach. Viele Anbieter von Webseiten möchten möglichst viel Information auf einer Seite unterbringen und benutzen oft kleine Schriften. Sie entscheiden sich auch oft für harmonische Farbkombinationen, zum Beispiel grüne Schrift auf hellgrünem Hintergrund. Dann haben Menschen mit einer Sehbehinderung große Probleme, die Informationen zu erkennen. Lesen Sie hier mehr zum Thema sehbehinderte Menschen und Barrierefreiheit.

Farbenblindheit

Es gibt ganz unterschiedliche Arten von Farbenblindheit. Weit verbreitet ist eine Rot-Grün-Sehschwäche, bei der man die Farben Rot und Grün schwer unterscheiden kann. Probleme können aber auch technische Ursachen haben, wenn man zum Beispiel eine farbige Webseite auf einem Schwarz-Weiß-Drucker ausdrucken möchte. Dann gehen die Informationen verloren, die in hellebn Farben dargestellt sind. Welche Lösungen gibt es? Lesen Sie hier mehr zum Thema Farbenblindheit und Barrierefreiheit.

Gehörlose Menschen und Gebärden

Ein Teil der gehörlosen Menschen kommuniziert in Gebärdensprache, das ist ihre Muttersprache. Sie verstehen Webseiten gut, auf denen die Informationen in Gebärdensprache angeboten werden. Leider ist die Produktion von Gebärdenvideos sehr zeitaufwändig und teuer. Schnelle Änderungen an einem bestehenden Video sind nicht so einfach möglich, da das Video bei inhaltlichen Änderungen vollständig neu erstellt werden muss. Bis jetzt gibt es auch noch keine gut funktionierenden Ergebnisse mit virtuellen Dolmetschern, den sogenannten Gebärden-Avataren.

Ein Gebärdenvideo

Viele Webseiten setzen trotzdem Gebärdenvideos ein. Auch wir im IMH-Portal möchten, dass auch Gehörlose möglichst viele Informationen "lesen" können. Deshalb können sie zu vielen Artikel ein Gebärdensprachvideo ansehen. Für Gebärdensprachviedeos gibt es in der rechten Spalte dieses Symbol:

Symbol für Gebärdensprachvideo

Wenn man das Symbol angeklickt, dann wird das Gebärdenvideo geladen und abgespielt.

Weitere Informationen

Im Internet gibt es noch viele Artikel zum Thema "Barrierefreiheit am Computer".
Wir stellen hier nur eine kleine Auswahl vor:

  • Abi-Projekt: Das Aktionsbündnis für Barrierefrei Informationstechnik
  • wob11: Web ohne Barrieren: ein Informationsportal
  • BITV: Die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung
  • Einfach für alle: Das Informationsportal der Aktion Mensch

Leserbewertung: sehr hilfreich (Anzahl der Bewertungen:5)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.