Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Unternavigation: Weg zum Beruf Ausbildung

Südwestfalenaward
Bester Webauftritt
1. Platz "Non-Profit"

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Weg zum Beruf - Ausbildung

Mädchen mit Arbeitsblatt vor einer elektrotechnischen Anlage

Nach der Schule kann man eine Ausbildung für einen Beruf beginnen. In der Ausbildung lernen die Jugendlichen das theoretische und praktische Wissen, damit sie später den Beruf ausüben können. Jugendliche in der beruflichen Ausbildung nennt man "Auszubildende".

Eine Ausbildung kann wenige Monate, ein Jahr oder mehrere Jahre dauern. Am Ende der Ausbildung machen die Auszubildenden eine Prüfung. Ziel der Ausbildung ist ein Berufsabschluss.

Behinderte Menschen haben ein Recht auf Ausbildung und darauf, dass die Ausbildung an ihre Bedürfnisse angepasst wird. Sie haben ein Recht auf die Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, auf die Ausbildung an einer Berufsfachschule, einer Fachhochschule oder an einer Universität.

Eine gute Ausbildung ist die Voraussetzung für eine gute Zukunft!

Beispiele für Ausbildungen

  • Ausbildung zum Bäcker, Bäckerin (Ausbildungsberuf)
  • Ausbildung zum Metallfachwerker, Metallfachwerkerin (Werkerberuf)
  • Berufsvorbereitungsjahr (Berufsvorbereitung)
  • Ausbildung zum Altenpfleger, Altenpflegerin (Fachschule)
  • Ausbildung zum Sozialarbeiter, Sozialarbeiterin (Fachhochschule)
  • Medizinstudium (Studium an einer Universität)

Nach Ende der Schulzeit beginnen Jugendliche normalerweise eine Ausbildung. Auch für Jugendliche ohne einen Schulabschluss gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine Ausbildung zu machen.
Mehr dazu Weg zur Ausbildung

Wichtig! Bitte lassen Sie sich beraten!

Sie können sich bei verschiedenen Stellen beraten lassen:

  • von einem Integrationsfachdienst
  • vom Gehörlosen- oder Schwerhörigenverein
  • von einer Berufsschule für hörgeschädigte Menschen
  • von einem Berufsbildungswerk für hörgeschädigte Menschen
  • von der Agentur für Arbeit
  • von anderen Beratungsstellen für hörgeschädigte Menschen

Lexikonartikel in Deutscher Gebärdensprache

Im Fachgebärdenlexikon Sozialarbeit und Sozialpädagogik kann man eine Definition von "Ausbildung" in der Fachsprache der Sozialarbeiter und Sozialpädagogen lesen. Die Definition wird in Deutscher Gebärdensprache gebärdet. Fachgebärde Ausbildung

weitere Beiträge zum Thema "Weg zum Beruf":

Leserbewertung: sehr hilfreich (Anzahl der Bewertungen:55)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.