Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Unternavigation: Arbeit Arbeitslosigkeit

Südwestfalenaward
Bester Webauftritt
1. Platz "Non-Profit"

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Existenzgründung

Existenzgründung bedeutet, dass man selbstständig arbeitet.
Man gründet eine eigene Firma.

Man kann sich alleine selbstständig machen.
Zum Beispiel arbeiten viele Gebärdensprachdometscher selbstständig.
Man kann auch mit einem oder mehreren Partnern eine Firma gründen.

Wer selbstständig ist, kann alles alleine entscheiden.
Und man muss selbst für die Arbeit sorgen.
Man muss die Aufträge selbst suchen.
Man muss Rechnungen selbst schreiben.
Man muss seine Zeit alleine einteilen.

Wichtig ist, dass ein Selbstständiger sein Geld gut einteilen kann.
Er muss planen, wie viel er verdienen muss, damit er alles bezahlen kann:
die Miete, die Krankenversicherung und alles, was man zum Leben braucht.

Tipp:

Lassen Sie sich gut beraten!
Für Existenzgründer gibt es viele spezielle Beratungen.
Zum Beispiel beim Integrationsamt.
Siehe "Behinderte Menschen im Beruf" Seite 10

Leserbewertung: sehr hilfreich (Anzahl der Bewertungen:4)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Hier können Sie sich über die Inhalte des obigen Text unterhalten. Stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.