Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Kommunikative Hilfen für Menschen ohne Gebärdensprach-Kenntnisse

Manche schwerhörige oder ertaubte Menschen haben Probleme mit der Lautsprache und mit der Schriftsprache. Es gibt Personen, die bei der Kommunikation helfen können. Die folgende Übersicht zeigt, welche personalen Kommunikationshilfen Menschen ohne Gebärdensprache-Kenntnisse benutzen können.

Kommunikationshilfen für ...


... Ertaubte, Gehörlose, die Lautsprache benutzen und für Schwerhörige ohne Restgehör
  • Problem: Man kann Sprache nicht hören, auch nicht mit technischen Hilfen.

Hier gibt es 3 verschiedene Möglichkeiten für Kommunikationshilfen:

  • Wer hilft? Dolmetscherinnen und Dolmetscher mit Fachkenntnisssen in Lautsprachbegleitenden Gebärden (LBG)
  • Voraussetzung: Man muss Lautsprache können und Lautsprachbegleitende Gebärden (LBG).
  • Wer hilft? Dolmetscherinnen und Dolmetscher für Schriftdolmetschen oder für Simultanschriftdolmetschen
  • Voraussetzung: Man muss Lautsprache und Schriftsprache können.
  • Wer hilft? Oraldolmetscherinnen und Oraldolmetscher
  • Voraussetzung: Man muss Lautsprache können und gut absehen können.
... schwerhörige Menschen mit Restgehör
  • Problem: Man kann Sprache nur mit speziellen technischen Hilfen hören.
  • Wer hilft? Technische Kommunikationsassistenten, eventuell in Verbindung mit Dolmetscherinnen und Dolmetschern für Lautsprachbegleitende Gebärden, Schriftdolmetschen oder Oraldolmetschen.
  • Voraussetzung: Man muss Lautsprache können und braucht geeignete individuelle Hilfsmittel.
... taubblinde Menschen
  • Problem: Man kann Sprache gar nicht oder nur wenig hören und man kann Sprache und Gebärden nicht oder kaum sehen.
  • Wer hilft? Schriftdolmetscherinnen und Schriftdolmetscher mit besonderen Erfahrungen und / oder Assistenten für Hörsehbehinderte und Taubblinde
  • Methoden: Braille-Schrift, Lorm-Tastalphabet, Assistenz.
  • Voraussetzung: Man muss entweder Lautsprache können oder Schriftsprache und das Lorm-Alphabet oder die Braille-Schrift.

Mehr dazu: Kommunikation mit taubblinden Menschen

... blinde Schwerhörige, für Hörsehbehinderte und für Menschen mit Cochlear-Implant (CI)
  • Problem: Man kann Sprache nur mit technischen Hilfsmitteln hören und man kann Sprache und Gebärden gar nicht oder kaum sehen.
  • Wer hilft? Technische Kommunikationsassistenten, eventuell Schriftdolmetscherinnen und Schriftdolmetscher und / oder Assistenten für Hörsehbehinderte und Taubblinde.
  • Methoden: Verschiedene technische Hilfsmittel, Assistenz.
  • Voraussetzung: Man muss Lautsprache können und braucht geeignete individuelle Hilfsmittel.

... schwerhörige und ertaubte Menschen mit Lernproblemen, Verständnisproblemen oder mit besonderen Kommunikationsbedürfnissen
  • Problem: Die schwerhörigen und ertaubten Menschen haben zusätzlich Lernprobleme ("Lernbehinderung") oder Verständnisprobleme ("geistige Behinderung") oder haben zusätzlich kommunikative Einschränkungen.
  • Wer hilft? Dolmetscherinnen und Dolmetscher für Schriftdolmetschen oder für Oraldolmetschen mit entsprechender Erfahrung, manchmal auch Vertrauenspersonen oder Betreuerinnen und Betreuer.
  • Voraussetzung: Man muss Grundkenntnisse in Lautsprache oder in Schriftsprache haben.

Quelle:

Darstellung in Anlehnung an die Tabelle Personale Kommunikationshilfen für Hörbehinderte vom Deutschen Gehörlosen-Bund e.V. und vom Deutschen Schwerhörigenbund e.V.

Leserbewertung: sehr hilfreich (Anzahl der Bewertungen:1)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.