Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf

Welche Faktoren tragen wesentlich dazu bei, dass gehörlose und schwerhörige Menschen beruflich erfolgreich sind?

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Räume und Ausstattung in der Schule

Welche besonderen Bedürfnisse haben hörgeschädigte Kinder und Jugendliche?

Damit hörgeschädigte Kinder und Jugendliche gute Lernbedingungen in der Schule haben, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die Klassen müssen kleiner sein.
  • Die hörgeschädigten Kinder und Jugendlichen müssen die Sprache vom Mund absehen können.
    Die Sitzordnung muss in einem Halbkreis sein, damit die Kinder und Jugendlichen gleichzeitig die Lehrerin und die Mitschüler sehen können.
  • Die Beleuchtung muss gut sein, damit das Absehen gut möglich ist.
  • Die Raumakustik muss gut sein, damit die Hörbedingungen gut sind.
  • Die notwendigen elektro-akustischen Hilfsmittel und andere technische Hilfsmittel müssen da sein
    (zum Beispiel Hör-Sprech-Anlage, Mikroport-Anlage).
Hörgeschädigte Kinder und Jugendliche mit einer Zusatzbehinderung

Für hörgeschädigte Kinder mit einer Zusatzbehinderung müssen noch zusätzliche Hilfen da sein und die Ausstattung muss an die Bedürfnisse angepasst sein. Für Kinder und Jugendliche, die einen Rollstuhl benutzen, muss es zum Beispiel einen Aufzug geben oder die Türen müssen breit genug sein. Die Räume müssen barrierefrei sein.


Quelle:

Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland Empfehlungen zum Förderschwerpunkt Hören, Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10.05.1996

Leserbewertung: etwas hilfreich (Anzahl der Bewertungen:2)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?