Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Fachausschuss bei Werkstätten für behinderte Menschen

weitere Inhalte:

Der Fachausschuss entscheidet, ob der behinderte Mensch zur Eingliederung in das Arbeitsleben in die Werkstatt aufgenommen wird. Der Fachausschuss bewertet auch das Eingangsverfahren. Er kann auch Leistungen in anderen Einrichtungen vorschlagen.

Wer ist Mitglied im Fachausschuss?

Jede Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) hat einen eigenen Fachausschuss. Dieser Ausschuss besteht aus:

  • Fachleuten aus der Werkstatt
  • Mitarbeitern der Agentur für Arbeit
  • Mitarbeitern der Kostenträger

Kostenträger ist für den Berufsbildungsbereich in der Regel die Bundesagentur für Arbeit, für den Arbeitsbereich der Sozialhilfeträger. Zur Zuständigkeit der Kostenträger siehe §42 SGB 9.

Die Mitglieder im Fachausschuss laden auch Personen ein, die den Ausschuss beraten. Manchmal kommen auch Mitarbeiter von anderen Rehabilitationsträgern in den Ausschuss.

Verordnung

Fachausschuss in der Werkstättenverordnung

Leserbewertung: hilfreich (Anzahl der Bewertungen:3)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.