Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Telefon und Bildtelefon-Dienste

weitere Inhalte:

Telefonieren ist für gehörlose und schwerhörige Menschen nicht mehr so schwierig wie vor 10 oder 20 Jahren. Zunächst wurde das Schreibtelefon erfunden, dann das Bildtelefon und die SMS . SMS funktionieren auch mit Handy. Dagegen ist das Telefonieren mit Bild im Handy noch nicht gut möglich, denn das Bild ist sehr klein und die Bildqualität schlecht. Besser funktioniert das Telefonieren mit Bild über Computer, zum Beispiel mit Skype.

Inzwischen gibt es einige Telefon-Vermittlungs-Dienste, diese nennt man "Relay-Service". Ein Relay-Dienst (Relay-Service) ist ein Telefonvermittlungsdienst, der zwischen Gehörlosen (am Schreibtelefon, Bildtelefon, Computer) und Hörenden (am Telefon) vermittelt. Gehörlose können so mit Hörenden telefonieren. Die Relay-Dienste befinden sich teilweise noch im Entwicklungsstadium.

Bildtelefon-Dienste mit Gebärdenservice

  • Telesign Bildtelefon-Dolmetschdienst für die Kommunikation mit Hörenden am Arbeitsplatz und privat („Relay-Service“)
  • TeSS Bildtelefon-Dolmetschdienst für die Kommunikation mit Hörenden am Arbeitsplatz und privat („Relay-Service“)

Schriftsprach-Vermittlungsdienste

Schriftliche Aufträge von hörgeschädigten Menschen per Fax, E-Mail, Schreibtelefon oder SMS werden telefonisch an Hörende übermittelt.

  • Tekos - Telekommunikationsservice des Gehörlosenverbandes München und Umland e.V. Für die Kommunikation mit Hörenden am Arbeitsplatz und privat.
  • procom - Stiftung Kommunikationshilfen für Hörgeschädigte Schriftsprach-Vermittlungdienst in der Schweiz.

Gebärdentelefon des BMAS

Es gibt das Bürgertelefon beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Dort sind auch gehörlose Mitarbeiterinnen. Sie geben Auskünfte in Gebärdensprache zu den Themengebieten des BMAS. Gebärdentelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung.

Das Gebärdentelefon ist kein Vermittlungs-Dienst, sondern ein Auskunfts-Dienst.

Auch andere Ministerien haben inzwischen Gebärdentelefone, zum Beispiel das Bundesministerium für Gesundheit und Familie.

Mehr zu Videophonie

Informationen zu Videophonie

weitere Beiträge zum Thema "Telefon und Bildtelefon-Dienste":

Leserbewertung: sehr hilfreich (Anzahl der Bewertungen:1)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.