Brotkrümmelpfad

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Sind Sie beruflich erfolgreich?

Das EGSB-Projekt sucht „erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf“.

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Arbeitslosengeld 2

Das Arbeitslosengeld 2 ist eine Hilfe für hilfsbedürftige, erwerbsfähige Menschen, damit sie Geld für ihr Leben haben. Manchmal nennt man das Arbeitslosengeld auch Hartz 4.

Die Ziele von Arbeitslosengeld 2

  • Menschen wieder in das Arbeitsleben integrieren, damit sie selbst Geld verdienen und unabhängig leben können.
  • Hilfsbedürftigen Menschen Geld geben, damit sie das Notwendigste zum Leben haben. Essen, Kleidung und eine Wohnung.

Wer bekommt Arbeitslosengeld 2?

Menschen, die arbeiten können, aber keine Arbeit finden. Vielleicht haben sie keinen Beruf oder können wegen ihrer Gesundheit nicht mehr in ihrem Beruf arbeiten. Oder sie sind schon sehr lange arbeitslos. Manche Menschen verdienen auch so wenig, dass sie nicht davon leben können.

Wenn Sie Arbeitslosengeld 2 bekommen möchten, müssen Sie zuerst einen Antrag bei der Arbeitsagentur stellen.

Wer bekommt kein Arbeitslosengeld 2?

Sie bekommen kein Arbeitslosengeld 2, wenn Sie

  • eine Berufsausbildung machen und eine Ausbildungsförderung bekommen
  • eine Rente bekommen
  • länger als 6 Monate in einem Krankenhaus oder in einer Reha-Einrichtung sind
  • privates Vermögen haben, das höher ist als ein bestimmter gesetzlicher Freibetrag.
Wie viel Geld bekommt man beim Arbeitslosengeld 2?

Die Höhe von Arbeitslosengeld 2 richtet sich nach der jeweils individuellen Situation des Antragstellers.

Das Arbeitslosengeld 2 besteht aus verschiedenen Teilen.

  1. Regelleistung. Man bekommt höchstens 364 Euro im Monat (Stand März 2011).
  2. Wohngeld. Kosten für Wohnen und Heizung
  3. Mehrbedarf für Menschen mit Behinderung, die bestimmte Leistungen nach dem SGB 9 bekommen. Dies sind zusätzlich 35 % des Arbeitslosengeldes.
  4. Einmalige Leistungen, zum Beispiel für die erste Einrichtung einer Wohnung.
  5. Hilfen für die Eingliederung
Hilfen für die Eingliederung sind zum Beispiel
  • eine besondere Förderung bei der Berufsausbildung für Menschen mit Behinderungen
  • berufliche Weiterbildung, wenn Sie neues Wissen für Ihren Beruf brauchen
  • Trainings, zum Beispiel wie Sie eine gute Bewerbung schreiben.
  • Eingliederungszuschuss für den Arbeitgeber, damit er einen Vorteil hat, wenn er einen behinderten Menschen anstellt.
  • 1-Euro-Jobs, vor allem für Langzeitarbeitslose, damit sie sich wieder an einen Arbeitsrhythmus gewöhnen.
  • Beratung zur Existenzgründung
Wichtig!

Sie bekommen nur dann Arbeitslosengeld 2, wenn Sie die Fördermaßnahmen der Arbeitsagentur annehmen.

Änderungen

Die Berechnung für das Arbeitslosengeld 2 wird häufig geändert.
Aktuelle Informationen finden Sie auf dieser Seite der Arbeitsagentur

Leserbewertung: hilfreich (Anzahl der Bewertungen:5)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

noch keine Kommentare

Kommentieren Sie den Inhalt des obigen Texts, stellen Sie Fragen oder antworten Sie auf Fragen anderer.

Wichtig: Felder mit einem *-Stern müssen ausgefüllt werden.