Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:
  • Startseite

Volltext-Suche

Südwestfalenaward
Bester Webauftritt
1. Platz "Non-Profit"

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf

Welche Faktoren tragen wesentlich dazu bei, dass gehörlose und schwerhörige Menschen beruflich erfolgreich sind?

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Charge Syndrom

Charge-Syndrom ist eine medizinische Bezeichnung für verschiedene miteinander im Zusammenhang stehende Probleme:

  • Außenohr, Mittelohr und Innenohr können fehlgebildet sein.
  • Die Folge kann Gehrörlosigkeit oder Schwerhörigkeit sein.
  • Häufig Spaltbildung im Gesichtsbereich (Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten).
  • Blockierung oder Enge der Nasengänge (ein- oder beidseitig).
  • Die chronische Ansammlung von Flüssigkeit im Mittelohr, ein enger oder fehlender Gehörkanal oder ungewöhnlich geformte Außenohren können zu Entzündungen führen.
  • Asymmetrie des Gesichts, auch wenn keine Gesichtslähmung vorliegt.
  • Sehstörungen und Augenspaltenprobleme.
  • Vermindertes Wachstum und Entwicklungsverzögerung durch die Beeinträchtigung der Sinnesorgane mit der Folge von chronischen Krankheiten und Gleichgewichtsstörungen.
  • Häufig treten Herzfehler auf.
  • Die Speiseröhre kann statt mit dem Magen mit der Luftröhre verbunden sein.
  • Manchmal sind auch die äußeren Geschlechtsorgane ungewöhnlich klein.

Nicht alle Merkmale treten bei jeder Person mit Charge-Syndrom auf. Die Probleme addieren sich nicht einfach, sondern führen zu einem Gesamtkomplex an Herausforderungen.

Kinder mit Charge-Syndrom sind häufig von Geburt an mit Operationen und medizinischen Eingriffen konfrontiert - gefolgt von langen Krankenhausaufenthalten und Trennungen von den Eltern. Operationen und andere medizinische Eingriffe häufen sich im Laufe der Jahre. Die dadurch verursachten Traumata und die angespannte Lebenssituation bleiben ein Leben lang Ursache für eine tief greifende Existenzunsicherheit. Dies muss bei allen Therapieansätzen berücksichtigt werden.

Mit der richtigen Unterstützung sind Menschen mit dem Charge-Syndrom in der Lage, ihr Leben zu gestalten und die aufkommenden Probleme zu bewältigen. Wie alle anderen können sie sich entsprechend ihren Fähigkeiten entwickeln, wenn ihnen die Möglichkeit dazu gegeben wird. Wenn die Eltern die Schwierigkeiten ihres Kindes gut verstehen lernen, dann können sie die erforderliche Unterstützung geben, damit das Kind alle Möglichkeiten in seiner Entwicklung ausschöpfen kann. Dazu gehört, dass die Eltern nicht nur im Auge haben, einen "Schaden" durch medizinische Eingriffe zu "beheben" sondern die Gesamtentwicklung des Kindes mit allen Stärken und Schwächen sehen.

Weitere Informationen erhält man bei

Charge-Syndrom e.V. - Elternkreis betroffener Kinder

  • Visitenkarte herunterladen

    Charge-Syndrom e.V. - Elternkreis betroffener Kinder - Geschäftstelle
    Borbath 19
    D- 91448 Emskirchen

    main prefTelefon: 09104-826345
    E-Mail:
    Website: http://www.charge-syndrom.de

Leserbewertung: sehr hilfreich (Anzahl der Bewertungen:2)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?